Die Natur erwacht …

DSC_2018Lebe dein Leben auf alle möglichen Arten – gut-schlecht, bitter-süß, dunkel-hell, warm – kalt , Sommer-Winter. Lebe alle Dualitäten. Habe keine Angst Erfahrungen zu machen, denn umso mehr Erfahrung du hast, umso reifer wirst du werden.                                                                                            OSHO

 

DSC_2015

…und wir erwachen am Sonntag morgen beim Yoga im Wehrbrg.

Wer hätte das gestern für möglich gehalten das es heute morgen wirklich um 8 Uhr trocken ist und während wir unsere Yoga Matten ausgerollt hatten erschien hier und da auch die Sonne für den einen oder anderen Moment.

12 Runden atmeten wir durch den SonnengDSC_2024russ, drei langsame Runden, drei schnellere Runden und drei Runden varierten wir den Sonnengruss je nach Lust und Laune und am Ende gab es dann noch drei langsame Runden. Beendet wurde diese schöne Yoga Stunde in der Natur mit dem Baum (Vriksasana) hiermit verwurzelten wir uns tief mit unserem Gleichgewicht auf der Erde, öffneten unsere Herzen und umarmenten den Moment der Harmony, Balance und Leichtigkeit und spürten wie Dualität und wir eins wurden mit allen.

DSC_2019Hier möchte ich noch eine kleine Geschichte mit euch teilen. Als ich kleiner war gingen wir oft Sonntags im Wehrberg spazieren. Fast jedesmal rannte ich vorweg und kniete vor diesem Gedenkstein nieder und dankte Christian Böhlk dafür das er all diese Bäume in diesem Park gepflanzt hat damit wir uns an ihnen erfreuen können.
DSC_2021

Der Wehrberg hält viele Erinnerungen aus meiner Kindheit und als Kind habe ich dort viel Zeit verbracht. Er begleitete mich auf meinem Schulweg für viele viele Jahre, ich habe dort meinen ersten Kuss erhalten und mich an meiner ersten und auch für immer letzen Zigarette versucht.

Letzen Sonntag und auch heute morgen  weiss ich den Wehrberg noch mehr zu schätzen. Ich atme tief ein und öffne mich und ich atme DSC_2026tief aus und verbeuge mich mit ganzen Herzen vor dem Mann  der in seiner Weitsicht tausenden von Menschen mit dem Wehrberg eine Oase an der Schwentine  geschaffen hat und wir damit einen Platz haben uns zu spüren und in unserem Sein zu erleben. Was für ein Geschenk an die Menschheit.

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s